Ständiger Diakonat


Anfang 2008 fühlte ich eine Berufung und den starken Wunsch, als verheirateter Familienvater mit Zivilberuf Ständiger Diakon in der Katholischen Kirche zu werden  – und dann begann mein langer Weg bis zur Weihe, die ich am 28. November 2015 empfangen habe. Mit der Weihe hat mein Weg als Diakon und Kleriker aber erst begonnen.

Der Ständige Diakonat, ein sehr altes Amt der Kirche, verlor im Mittelalter seine Bedeutung und verschwand als eigenständiges Amt, er wurde zur Durchgangsstufe zum Priesteramt. Das II. Vaticanum hat dieses Amt, das eines des dreistufigen Weiheamtes Bischof, Priester und Diakon ist, wieder aufleben lassen. Einige Informationen zum Ständigen Diakonat sind einer Seminararbeit zu entnehmen, die ich am Erzbischöflichen Diakoneninstitut in Köln im Mai 2014 verfasst habe.

Auf dieser Seite möchte ich über mein Diakonat berichten und besondere Höhepunkte meines Weges zum Ständigen Diakonat und als Ständiger Diakon aufzeigen:

Zum Jahr der Barmherzigkeit (30. Sonntag im Jahreskreis Lesejahr C - Oktober 2016)
Wer mein Jünger sein will... (12. Sonntag im Jahreskreis Lesejahr C - Juni 2016)
Pfingsten in drei verschiedenen Kirchen (Mai 2016)
Ostern in der St.-Andreas-Kirche in Roßhaupten (April 2016)
Heiligabend in der Bochumer St.-Liborius-Kirche (Dez. 2015)
Meine Weihe zum Diakon (Nov. 2015)
Weitere interessante Links:
Vatikan - Der Heilige Stuhl
Propstei Wattenscheid - Meine Einsatzpfarrei
Das Erzbischöfliche Diakoneninstitut in Köln
Das Bochumer Zisterzinserkloster
KKK - Katechismus der Katholischen Kirche


Email: Diakon Ulrich Franzke <diakon@franzke-bochum.de>

Zur Hauptseite